Marketing, Werbung oder Sponsoring?

November 1, 2020
Posted in Marketing
November 1, 2020 benefactor

Als Laie in der Sportwelt wirft man die Begriffe Sportmarketing, Sportwerbung und Sportsponsoring oft durcheinander oder kann Sie gar nicht so recht unterscheiden. Wo genau liegen eigentlich die Unterschiede? Diese Frage werden wir in diesem Beitrag klären, damit Sie die Begriffe in Zukunft einfach professioneller und vor allem korrekt nutzen können.

1. Sportmarketing

Sportmarketing beschreibt den großen Obergriff, der im Grund über allem anderen steht. Im Sportmarketing geht es darum, betriebswirtschaftliche Methoden innerhalb einer Sportorganisation also zum Beispiel einem Sportverein oder einem Sportverband anzuwenden. Es umfasst das strategische Marketing, welches sich wiederum aus der Planung und der Umsetzung der Maßnahmen des Marketing-Mixes zusammensetzt.

Sie fragen sich, was der Marketing-Mix ist? Ganz einfach! Er besteht klassisch aus vier verschiedenen Säulen (die vier P’s): Product, Price, Promotion, Place.

„Product“ bezeichnet die Produktpolitik, bei der es um die Produkte des Unternehmens geht und darum, wie man sich auf dieser Ebene von Konkurrenten differenzieren kann. Im Fall eines Sportvereins also zum Beispiel um das Sportangebot.

Die Säule „Price“ umfasst die Preispolitik. Hierbei dreht sich alles, wie der Name schon vermuten lässt um den Preis des Produktes. Allerdings wird nicht nur der Preis der erbrachten Leistung betrachtet sondern auch die Möglichkeit zu Rabatten und die Lieferungs-, Kredit- und Zahlungsbedingungen. Wichtig ist, dass der Preis immer am Markt ausgerichtet werden muss.

Bei der „Promotion“ sprechen wir von der Kommunikation, die zwischen dem Unternehmen bzw. dem Verein und den Kunden also den Mitgliedern bzw. den Fans besteht. Durch eine gut funktionierende Kommunikationspolitik bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Mitglieder und Fans langfristig zu binden und sogar neue zu generieren. Sie stellt die Basis für Kundenvertrauen und –zufriedenheit dar.

Die letzte Säule „Place“ bezeichnet die Vertriebs- bzw. Distributionspolitik. Hierbei geht es um den Weg des Produktes, den es zurücklegt, um zum Endverbraucher zu gelangen. Sie müssen sich Gedanken darüber machen, welche Vertriebswege Sie nutzen möchten und wer Ihre Vertriebspartner sein sollen.

2. Sportwerbung

Die Sportwerbung ist streng genommen ein kleiner Teilaspekt des Sportmarketings und umfasst alle Werbemaßnahmen, die im Sport zur Verfügung stehen (z.B. Bandenwerbung, Trikotwerbung oder Anzeigenschaltung im Spieltagsmagazin). Grundsätzlich ist die Sportwerbung ein Kommunikationskanal, den Wirtschaftunternehmen gern nutzen, um Ihre Produkte oder Dienstleistungen bzw. einfach Ihre Marke der breiten Masse zu präsentieren.

3. Sportsponsoring

Auch Sportsponsoring ist ein Bereich des großen Themas Sportmarketing. Es bezieht sich auf die Zuwendung von Geld-, Sach-, Dienstleistungen und/oder Know-how von Partnern (Unternehmen oder Privatpersonen) an den Gesponserten also dem Sportverein oder dem einzelnen Sportler. Der Sponsor bekommt dafür eine Gegenleistung, die in der Regel kommunikationspolitische Teilbereiche also verschiedenste Werbeleistungen und oft zusätzlich auch noch ein Freikartenkontingent beinhaltet.